Statement #10 | Ernst Miesgang — Nah dran

Performative Setzung, 15. – 18. Juni 2020
Präsentation, 19. Juni – 8. Juli 2020

Ungewohnte Perspektiven auf Vertrautes und Wohlbekanntes können uns neue Denk- und Wahrnehmungsräume eröffnen. Der Kunstraum Lakeside, der in einem Wissenschafts- und Technologiepark angesiedelt ist, lädt daher Künstler*innen ein, jene Strukturen und Prozesse zu reflektieren, denen er seine Existenz verdankt. An einem Ort, an dem interdisziplinäre Forschung und Entwicklung betrieben wird, sowie Bildung, Produktion und die Bereitstellung von Dienstleistungen ineinandergreifen, entstehen so künstlerische Interventionen, die sich mit allgemeinen technologischen Entwicklungen und weit verbreiteten, wissenschaftlichen Modellen auseinandersetzen. Ernst Miesgang möchte mit seiner multimedialen Ver-Messung des Lakeside Parks sowie jener Menschen, die dort arbeiten, die Fortschrittsgläubigkeit persiflieren, die die Lösung drängender Probleme an die Wissenschaft abgibt, in der Hoffnung, dass letztlich alles so bleiben kann, wie es derzeit ist.

Ernst Miesgangs künstlerische Werke bestehen oft aus Bruchstücken oder Ausschnitten alltäglicher Gegenstände, die er zu eigenständigen Kompositionen zusammenfügt. Im Rahmen des Statements Nah dran untersucht der Künstler die räumlichen wie sozialen Gegebenheiten des Wissenschafts- und Technologieparks. Mit Hilfe eines modifizierten digitalen Dokumentenscanners und einem an ein Stethoskop angeschlossenes Aufnahmegerät nähert sich der Künstler seinen zu beforschenden Objekten und nimmt sie – unter Wahrung der derzeit erforderlichen Mindestabstände – auf. „Ich suche besondere Plätze auf, um den Ort und die dort anwesenden Menschen zu porträtieren. Ich fertige mit dem Scanner Samples von den Oberflächen der Umgebung, sowie Details von den Personen, denen ich begegne“, so der Künstler über seinen Zugang. Dabei geht es ihm nicht um die objektive Darstellung der Realität, sondern um das bewusste Verfehlen einer solchen. Eine nachträgliche Zuordnung des Abgebildeten und Aufgenommenen ist daher meist nicht möglich. Die Ergebnisse seiner mehrtägigen, performativen Setzung sind als digitale Collagen im Kunstraum Lakeside zu sehen und zu hören.

„Genauso wie eine ungewohnte Perspektive auf alltägliche und wohlvertraute Dinge neue Interpretationsmöglichkeiten und Bedeutungshorizonte entstehen lässt, so können neue Sichtweisen und veränderte Wertesysteme auch zu einem radikalen Paradigmenwechsel auf gesellschaftlicher Ebene ermutigen“, so Ernst Miesgang. Der Künstler ist überzeugt, dass diese Veränderung dringend nötig ist, um den Problemen unserer Zeit – wie zum Beispiel der fortschreitenden sozialen Ungleichheit, der Klimakrise oder aktuell der globalen Gesundheitskrise – angemessen begegnen zu können.

Ernst Miesgang (* 1980 in Österreich) lebt und arbeitet in Wien.
www.ernstmiesgang.com

 

Ernst Miesgang, aus der Serie: Vivid Spaces, 2019

Download Einladungskarte