Im Oktober 2005 wurde der Kunstraum als Ergebnis einer zweijährigen Zusammenarbeit zwischen der Geschäftsführung des Lakeside Science & Technology Park und den KuratorInnen Christian Kravagna und Hedwig Saxenhuber eröffnet. Der noch vor der Errichtung des Technologieparks ergangene Auftrag zur Erarbeitung eines Kunst-am-Bau-Konzepts ermöglichte die methodische und inhaltliche Abstimmung eines Kunstprogramms auf die Gegebenheiten des spezifischen Ortes und seiner Funktionen. Neben der Realisierung von permanenten künstlerischen Gestaltungen in den öffentlichen Bereichen des Parks sowie der Umsetzung von temporären Projekten wurde der von Josef Dabernig entworfene und eingerichtete Kunstraum Lakeside zum Zentrum einer kontinuierlichen künstlerischen und diskursiven Programmierung. Folgende Projekte wurden als dauerhafte Installationen für den Lakeside Science & Technology Park konzipiert:

Iris Andraschek und Hubert Lobnig
Herumkurven, 2007

Dorit Margreiter
Die Sprache anschauen und/oder die Dinge lesen, 2005

Alice Creischer und Andreas Siekmann
Monopolartige Produktionen, 2005

Gülsün Karamustafa
Quality Pencils and Words of Wisdom, 2005

Anna Jermolaewa und Manfred Grübl
Kinderspielplatz, 2005

Josef Dabernig
Einrichtung eines Kunstraums, 2005

Andreas Fogarasi
Public Brands: Bordeaux, 2004