Statements — Ausschreibung 2021

Der Kunstraum Lakeside lädt Kunst- und Kulturschaffende ein, sich mit einem „Statement“ am Programm 2021 zu beteiligen. Gesucht werden performative Formate, die auf das Jahresthema Bezug nehmen und mit den Darstellungsformen der bildenden Kunst in einer Institution an der Schnittstelle von Kunst, Wirtschaft und Technologie experimentieren.

Kunstraum Lakeside

Der Kunstraum Lakeside widmet sich jährlich einem spezifischen Thema, das aus den institutionellen Besonderheiten dieses Ausstellungs-, Performance- und Diskursraums hervorgeht. Die Anbindung an einen Wissenschafts- und Technologiepark sowie die Verknüpfung des Ausstellungs- mit dem Semesterprogramm der Universität Klagenfurt wirft Fragen danach auf, was bildende KünstlerInnen zur aktuellen Wissensproduktion beitragen können. Kuratiert von Franz Thalmair und Gudrun Ratzinger konzentriert sich das Programm auf Handlungsfelder, die mit dem Begriff der „künstlerischen Forschung“ zusammengefasst werden. Künstlerische Forschung versteht sich dabei als Feld, das zusätzlich zu einer ästhetischen Erfahrung die Möglichkeit einräumt, innerhalb der künstlerischen Praxis die Bedingungen des eigenen Handelns zu reflektieren und etwas mit den spezifischen Mitteln der Kunst im Prozess der künstlerischen Erkenntnisgewinnung darzustellen. Es geht letztlich darum, mit dem Ausstellungsprogramm des Kunstraum Lakeside zu erproben, ob das Modell der künstlerischen Forschung nicht produktiv für einen Diskussionsprozess werden kann, innerhalb dessen zentrale gesellschaftliche Fragen verhandelt werden.

Jahresthema: „Vollendete Zukunft“

„Ich denke mir, dass die wirklichen Gewinner dieser Transaktion die Frauen gewesen sein werden, und zwar auf beiden Seiten. Doch lässt uns dies eine Mutmaßung an die Vorzukunft (vollendete Zukunft) sein, die immer wieder neu gestelltwerden muss.“ (Gayatri Chakravorty Spivak)

Archäologie der Zukunft oder prospektive Vergangenheit? Das Futur II, oder wie diese Zeitform auch genannt wird: die vollendete Zukunft, ist eine paradoxe grammatikalische Konstruktion. Diejenigen, die diese Zeit benutzen, um eine Aussage über die Welt zu tätigen, schaffen Fakten, die so noch gar nicht existieren. Sie beschreiben das Vollenden einer Handlung, die in der Zukunft liegt aus einer vergangene Perspektive. Das „Gemacht-haben-Werden“ überholt sich geradezu selbst. Dabei ist die vollendete Zukunft immer höchst ungewiss. Das lineare Fortschreiben heutiger Gegebenheiten ist eine der Antriebskräfte, die hinter wirtschaftlichen und technologischen Entwicklungen stehen. Gleichzeitig fehlen Vorstellungen von einem besseren Morgen und es dominiert der Wunsch nach einer Rückkehr ins gute Gestern, das es so allerdings nie gab.

Der Kunstraum Lakeside greift mit dem Jahresprogramm Vollendete Zukunft auf das vor genau 10 Jahren entworfene Programm Zukunft 1 zurück. Die damaligen KuratorInnen konstatierten, dass große Konzepte für die Zukunft keine Rolle im politischen oder medialen Diskurs spielen würden. Stattdessen fänden die Auseinandersetzungen mit Utopien und radikalen gesellschaftlichen Entwürfen im Feld der Kultur statt. Eine Dekade später hat sich daran wenig geändert. Angesichts der spürbaren Auswirkungen der Klimaerwärmung und der Erosion gewohnter, (geo-)politischer Ordnungen hat sich die Situation noch weiter zugespitzt: Die Zukunft selbst scheint – als Horizont für Handlungen und Entscheidung – abhanden gekommen zu sein.

Der Kunstraum Lakeside stellt daher im Jahresprogramm 2021 künstlerische Auseinandersetzungen mit dem, was vielleicht gewesen sein wird, in den Mittelpunkt. Es geht darum, wie mit künstlerischen Mitteln Zukunft entworfen werden kann – ganz konkret im Hier und Jetzt. Parallel zur Konzeption zukünftiger Lösungen, an denen im Lakeside Science und Technology Park täglich auf unterschiedlichsten Ebenen gearbeitet wird, wirken so die KünstlerInnen spekulativ in eine Zukunft, die das offensichtlich Gegebene hinter sich lässt.

Termine

Für die Umsetzung eines „Statements“ stehen pro Termin je drei Tage Produktionszeit zur Verfügung. Diese drei Tagen schließen sowohl den Aufbau als auch den Abbau im Kunstraum Lakeside ein. Der Öffentlichkeit steht der Kunstraum jeweils an einem der drei Tage zur Verfügung. Bitte geben Sie zwei der von Ihnen bevorzugten Termine bekannt:

– Statement #13: 6. Mai 2021 (Produktionszeit, 5. – 7. Mai 2021)
– Statement #14: 1. Juli 2021 (Produktionszeit, 30. Juni – 2. Juli 2021)
– Statement #15: 13. Jänner 2022 (Produktionszeit, 12. – 14. Jänner 2022)
– Statement #16: 20. Jänner 2022 (Produktionszeit, 19. – 21. Jänner 2022)

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich per E-Mail ab sofort bis 31. Jänner 2021 (24 Uhr) an office(at)lakeside-kunstraum(dot)at, z.H. Lea Lugarič. Die Unterlagen sind als zusammenhängendes PDF mit einer maximalen Dateigröße von 10 MB zu erbringen. Die Einreichung muss in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein. Nur vollständige Einreichungen werden akzeptiert. Wir bitten um folgende Unterlagen:

– Inhaltliche Darstellung des geplanten Vorhabens, maximal zwei A4-Seiten;
– Visualisierung des geplanten Vorhabens und technische Beschreibung;
– Budgetierung (Der Kunstraum Lakeside stellt pro „Statement“ 1000,- Euro Produktionskostenzuschuss inkl. Honorare, sowie Reise- und Aufenthaltskosten zur Verfügung);
– Kurzdarstellung des bisherigen künstlerischen Werdegangs;
– Raumplan, Fotos, vorhandenes Equipment und Display des Kunstraum Lakeside zum Download

Jury und Entscheidung

Die Jury besteht aus Sandra Hölbling-Inzko (Kulturwissenschaftlerin, Kulturarbeiterin und Kuratorin, Universität Klagenfurt), Erec Gellautz (Kunstwissenschafter und Kurator, Universität Klagenfurt), Gudrun Ratzinger (Kunsthistorikerin und Kuratorin, Wien), Franz Thalmair (Kurator, Kunstraum Lakeside, Klagenfurt) und Lea Lugarič (Kuratorische Assistenz, Kunstraum Lakeside, Klagenfurt). Über die Ergebnisse der Ausschreibung werden die TeilnehmerInnen bis Ende März 2021 schriftlich informiert.

Wettbewerbsbedingungen

Mit der Einreichung eines „Statements“ erkennen die TeilnehmerInnen die Wettbewerbsbedingungen an. Für die Auswahl der am Jahresprogramm 2021 beteiligten Positionen im Kunstraum Lakeside ist ausschließlich die Jury zuständig. Eine Anfechtung der Entscheidung nicht möglich.

Kontakt

Lea Lugarič | Kuratorische Assistenz

Kunstraum Lakeside
Lakeside B02
9020 Klagenfurt
Österreich

Telefon, +43 664 83 99 305
E-Mail, office(at)lakeside-kunstraum(dot)at