Sister Europe (Gruppenausstellung)

Eröffnung, 22. Oktober 2014, 18.30 Uhr
Ausstellung, 23. Oktober – 22. November 2014

Oleksandr Burlaka, Zhanna Kadyrova, Ivan Melnychuk, Lada Nakonechna, Oleksiy Radynski, Mykola Ridnyi, Vova Vorotniov

Die Ausstellung präsentiert Werke ukrainischer KünstlerInnen, die in Reaktion auf die momentan in ihrem Land laufenden Ereignisse die Gegebenheiten vor dem politischen Wechsel untersuchen oder eine neue Gesellschaft entwerfen. Die Ausstellung rekonstruiert die Ereignisse also aus den Perspektiven und persönlichen Erlebnissen der teilnehmenden KünstlerInnen. Berichte aus erster Hand und durch jeweils subjektive Lesarten betrachtet werden zu Fragmenten des ukrainischen Puzzles, mit dem die verschiedenen politischen Agenden dekonstruiert und der heillose Eklektizismus der offiziellen Berichterstattung sichtbar gemacht wird. Durch den Fokus auf das Detail und den Kontext zeigen diese Fragmente aber auch den Informationsüberfluss und die Fixierung auf die jeweils tagesaktuellen Bilder, anhand derer die UkrainerInnen die Ereignisse in ihrem Land verfolgen. Dahinter jedoch zeichnen sich schemenhaft erste Ansätze ab, wie man die historischen und politischen Wechselfälle eines Staates begreifen könnte, der mit seiner sowjetischen Vergangenheit und mit den postsowjetischen Symptomen zugleich brechen will.

Kuratiert von Lesya Prokopenko.