Katrin Hornek — Latent Soils

Kunstraum Lakeside, Klagenfurt, 2021
Plakatedition im Eigenverlag
52,5 × 73,5 cm gefaltet auf 17,5 × 24,5 cm, beidseitiger Offset-Druck
Zur freien Entnahme in der Ausstellung und als Beilage in der Jahrespublikation 2021
Auflage von 1000 Stück

Künstlerische Gestaltung: Katrin Hornek
Herausgeber*innen: Franz Thalmair | Gudrun Ratzinger

 
Zur Ausstellung

Katrin Hornek — Latent Soils
1. Oktober – 5. November 2021

Katrin Hornek situiert ihr Werk innerhalb der vielfältigen Verflechtungen, die das Leben im Anthropozän bestimmen. Ausgehend von konkreten Orten und Stoffen kombiniert sie deren Geschichten mit gefundenen materiellen wie immateriellen Formen. Damit macht sie die unauflösbaren Verschränkungen zwischen Kultur und Natur, menschlichen und nichtmenschlichen Akteur*innen sowie langfristigen Prozessen und punktuellen Ereignissen potenziell erfahrbar. In ihren bisherigen Werken geht sie etwa den vielfältigen Transformationsprozessen von Erdöl nach, wobei sie innerhalb ihrer performativen Setzungen unterschiedliche Perspektiven und zeitliche Horizonte gleichberechtigt nebeneinander stellt. Sie sucht nach künstlerischen Settings, die das schiere Ausmaß an kapitalgetriebenen, geologischen Materialverschiebungen seit Beginn des 21. Jahrhunderts erahnen lassen. Oder folgt im Rahmen des Forschungsprojekts The Anthropocene Surge (2018–2022) der Transformation physischer Materialproben zu Datensätzen und damit den vielfältigen Verbindungen und Wechselwirkungen zwischen den analogen und digitalen Ablagerungen.
weiterlesen